Zum Inhalt springen

Harter Lockdown bis10. Januar? Hoteliers und Gastronomen wissen mehr.

15 Dezember 2020

Lockdown Light wird zum „Harten“ Lockdown

Weihnachtsumsätze = Null / Silvesterumsätze = Null

Es war absehbar, dass die Ministerpräsidenten unter Führung von Herrn Müller (Berliner SPD) sich den Empfehlungen von Herrn Söder und Bundeskanzlerin Angela Merkel ohne große Widerrede anschließen werden. Also bleiben auch Hotels und Gastronomiebetriebe bis zum 10. Januar geschlossen. Dabei interessiert es nicht, dass das RKI noch Ende Oktober festgestellt hat, dass von der Hotellerie kein Infektionsrisiko ausgeht. Alles wir über einen Kamm geschert.

Novemberhilfen sind größtenteils noch nicht ausgezahlt. Soforthilfen werden zurückgefordert.

Mitte Dezember sind die Novemberhilfen in Höhe von 75% vom Umsatz des Vorjahres noch nicht ausgezahlt. Nur teilweise erhielten Betriebe einen Abschlag von 10.000 EUR. Für die meisten ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Auszahlung von Dezemberhilfen werden voraussichtlich ebenfalls auf sich warten lassen, genauso wie das KUG. Schneller geht es aber mit Rückforderungen der Soforthilfen. Der Staat braucht nun Geld. In Bayern wurden die ersten Betriebe bereits aufgefordert die Soforthilfen zurückzubezahlen. Schließlich sind ja viele Betriebe doch nicht von der Zahlungsunfähigkeit bedroht gewesen. Schon wird seitens der Behörden wieder eine Branche unter Generalverdacht gestellt. Stellen Sie sich darauf ein, dass auch auf Ihren Betrieb eine Aufforderung zur Rückzahlung kommt.

Liquidität sichern – Liquiditätsplan erstellen

Wichtig ist, die einen Liquiditätsrechnung bis zum Jahresende bzw. am besten gleich bis zum 31.03.2021 unter verschiedenen Voraussetzungen aufzustellen. Zurzeit sind bei vielen Unternehmen noch finanzielle Reserven vorhanden. Diese könnten aber mit verzögerten Auszahlungen der versprochenen Staatshilfen schnell ins Minus laufen. Dann muss der Kontokorrent-Kredit herhalten. Noch sind die Hausbanken in der Regel recht kulant, was Überbrückungskredite angeht. Aber auch das kann sich schnell ändern. Wir wissen bereits von zwei Kunden, dass die Hausbank z.B. einer Finanzierung zur dringend benötigten Renovierung von Zimmern nicht zugestimmt hat.

Ein paar Tage nach Verkündung des harten Lockdowns bis zum 10. Januar 2021, reden zahlreiche daueraufgeregte Politiker schon von einer Verlängerung.

Vielleich sollten Sie mal Hoteliers und Gastronomen befragen. Vorausschauende Unternehmer wussten bereits Ende Oktober, dass der Lockdown Light bis vor Weihnachten dauert. Nun wissen wir auch, dass der Lockdown mindestens bis Mitte Februar dauern wird.

PS: Denken Sie daran, dass Ihre Restaurantkassen und die Hotelprogramme ab 1.01.21 wieder auf die alten Mehrwertsteuersätze zurückgestellt werden müssen. Nur Speisen bleiben bis zum 30.06.21 noch mit dem verringerten MwSt.-Satz von 7% versehen.