Zum Inhalt springen

Controlling - das hört sich komplizierter an, als es ist.

Icon Hotelcontrolling

Leicht gemacht: Kostenkontrolle, Kalkulationen und Zahlen

Sich mit Zahlen zu beschäftigen, erscheint oft mühselig und schwierig. Dennoch: In der Hotel- und Gastronomiebranche ist es ein absolutes Muss. Denn reine Bauchentscheidungen enden oft auch mit Bauchschmerzen. Mit ein wenig Dreisatz und Prozentrechnung für den einfachen Umgang mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen werden die Konturen gleich viel schärfer. Dabei und auch bei differenzierteren Berechnungen helfen wir Ihnen: Speziell für Ihre Bedürfnisse haben wir diverse Excel und Controlling Vorlagen entwickelt, in die wir Sie einführen.

Was gehört eigentlich dazu? Hier ein paar Kriterien:

Das Budget

Nur wer ein Budget hat, kann schnell und zielgenau auf betriebswirtschaftliche Veränderung reagieren. Warum? Man erkennt Abweichungen und kann sofort handeln.

A) In einem Budget werden die Umsatz- und Kostenstrukturen eines Betriebes als Ziel kalkuliert. Die Zielvorgaben sind für Inhaber, Betreiber und Hotelleitung, aber auch für Mitarbeiter und Hausbank als Rahmen und Orientierung wichtig.

B) Die Umsatzstrukturen ergeben sich aus

Erfahrungswerten

bereits bestehenden Buchungen

Forecast-Werten (Vorausschau)

Verteilung von Feier- und Brückentagen, Messen, Veranstaltungen

Preisstruktur

weiteren Kennzahlen, die sich aus der Hotelsoftware und der Finanzbuchhaltung ablesen lassen

C) Die Kostenstruktur lässt sich anhand der der BWA und dem Wertenachweis ermitteln.

b1

Der Soll-Ist-Vergleich

Nur mit einem Budget ist ein Soll-Ist-Vergleich möglich. Der reine Blick auf die Vergangenheitswerte reicht nicht aus. Auch der „Anspruch“ immer 100% erreichen zu wollen, ist nicht realistisch und somit nicht erfolgsversprechend.

Anhand der monatlichen BWA und des Wertenachweises wird vom Steuerbüro eine Chefübersicht erstellt, der einen Vergleich der Ist-Zahlen mit den Soll-Zahlen ermöglicht.

b20

Forecast

Der Forecast ist eine Vorausberechnung, unter welchen Voraussetzungen das Umsatz-Budget in Logis und oder Gastronomie erreicht wird. Auf diese Weise wird festgestellt, wie viele Zimmer zu welchem Preis pro Tag für den laufenden Monat verkauft werden müssen, um das Budget zu erreichen. Das „große Monatsziel“ wird also auf ein kleineres, leichter kontrollierbares Ziel heruntergebrochen. Folgende Informationen werden dabei z.B. für den Bereich Logis benötigt:

Tagesdatum

Anzahl der Tage im Monat

Verbleibende Tage

Umsätze von Monatsbeginn bis dato (MTD = Month to Date)

Anzahl verkaufter Zimmer MTD

Durchschnittlich erzielter Zimmerpreis (ARR = Average Room Rate)

ARR von heute bis zum Monatsende

Anzahl der bereits eingebuchten Zimmer bis Monatsende

Voraussichtlicher Zuwachs an verkauften Zimmern von heute bis Monatsende (Erfahrungswerte der letzten Wochen, Saisonzeiten, Feiertage etc.)

Ggf. sich verändernde ARR auf Grund von Wechseln in der Preisstruktur.

b3

Housekeeping Effizient

Klarheit fürs Housekeeping? Ja, das geht. Die Personaleinteilung ist hier ebenso gut kalkulierbar wie andere Bereiche eines Hotels. Richtig gemacht, freuen sich die Mitarbeiter über eine gerechte Arbeitsverteilung und eindeutige Zielvorgaben – und die Chefs über eine effektive Arbeitsleistung.

A) Die Einteilung der Mitarbeiter erfolgt z.B. für eine Woche.

B) Folgende Informationen werden benötigt:

Tägliche zu erwartende Abreisen

Täglich zu erwartende Bleiber-Zimmer

Durchschnittliche Zeit, die für die Reinigung einer Abreise benötigt wird. In der Ferienhotellerie sind ca. 30 Minuten ein guter Mittelwert, in der Stadthotellerie liegt er bei ca. 20 Minuten.

Durchschnittliche Zeit, die für die Reinigung eines Bleiber-Zimmers benötigt wird. In der Ferienhotellerie sind ca.15 Minuten ein guter Mittelwert, in der Stadthotellerie liegt er bei ca. 10 Minuten.

Zeit für Sonderaufgaben (Reinigung der öffentlichen Bereiche, WC-Anlagen, Wellness oder Restaurant etc.)

Anzahl der Arbeitsstunden ohne Pausen pro Mitarbeiter

C) Aus diesen Werten lässt sich die an den jeweiligen Tagen benötigte Anzahl der Mitarbeiter ableiten.

b4

Aktuelles zum Thema Controlling

Eurozeichen mit Spirale

Die Folgen des Krieges in der Ukraine für die Gastronomie

Steigende Energiepreise ziehen weitere Preissteigerung nach sich Der Krieg in der Ukraine hat weitreichende Folgen vor allem für die Ukrainer aber auch für die Gastronomie. Bereits zum Jahreswechsel stiegen die…

Mehr erfahren

Erkenntnisse aus dem Jahr 21 und Tipps für das Jahr 22

Im 3. Corona-Jahr sind die folgenden Punkte entscheidend für ihren Erfolg Noch lässt der Frühling auf sich warten und somit auch die Hoffnung auf eine verbesserte Lage in Sachen Corona.…

Mehr erfahren

Kritische Liquiditätslage für Hotels und Gastronomiebetriebe

Die Folge verzögerter Staatshilfen ist ein Liquiditätsengpass in zahlreichen Hotels! Die Liquiditätsplanung zeigt eine Ausschöpfung ab Februar 2021 Passen Sie auf Ihre Liquidität auf! Trotz zahlreicher Versprechen der Politiker haben…

Mehr erfahren