Nichts ist unmöglich!

11 September 2019

100% Zimmerauslastung ist möglich.

Es kommt nicht häufig vor. Aber einer unserer langjährigen Kunden in Norddeutschland hat es im August geschafft. An allen Tagen waren alle Zimmer ausgebucht!

Und, um gleich Einwände im Keim zu ersticken, der durchschnittliche Zimmerpreis lag außerdem noch über dem Vorjahreswert und noch 4% höher als budgetiert.

Wie geht das? Tipps und Tricks.

  • Klar, zum einen muss die Nachfrage nach der Destination generell hoch sein.
  • Buchen Sie die Reservierungen so ein, dass es möglichst wenig Lücken im Belegungsplan gibt.
    • Gäste können eine Zimmerkategorie reservieren aber nicht ein bestimmtes Zimmer. Nur so behält das Hotel die notwendige Flexibiliät bei der Zimmerzuteilung.
  • Je nach Bedarf (also ggf. Belegungslücken in den einzelnen Kategorien) schließen bzw. öffnen Sie bestimmte Zimmertypen im Verkaufssystem.
  • Aktive Ratensteuerung ist unerlässlich. Das heißt, einzelnen Lücken können teilweise auch mal mit aggressiven Raten (Hotdeals etc.) beworben werden.
  • In der Regel ist eine Person für die Reservierung verantwortlich. Diese Person muss in gewissem Maße eine „Zockermentalität“ haben und vor allem Spaß am Verkauf von Zimmern haben.

Bitte bedenken Sie: das teuerste Zimmer ist, das Zimmer, welches heute Nacht nicht verkauft wird.

Statistik zeigt 100 Prozent Zimmerauslastung

100 Prozent Zimmerauslastung im August